Ariane von Niepello

Die Autorin

Über die Autorin:

 

Ariane von Niepello
Dr. h.c. of Acting Method according to Jerzy Grotowski
 
Ariane von Niepello studierte in Berlin vier Jahre Schauspielerei. Ihr Bestreben ist es, sämtliche Methoden der Schauspielkunst zu ergründen, um jene der großen Theatermethologen zu verstehen, sie zu begreifen und diese schließlich zu Verinnerlichen.
Bereits vor ihrer Berliner Zeit hatte sie sich in jungen Jahren entschieden, eine Tanz- und Gesangsausbildung zu absolvieren. Ihr Weg führte sie nach Eutin, Bad Malente. In langjähriger Zusammenarbeit mit einer Schauspiel-, Tanz- und Gesangslehrerin studierte sie die Grundkenntnisse dieser Sparten und erarbeitete schließlich ihren eigenen Stil. Die Zeit an der Schauspielschule betrachtet sie rückblickend als die Schule des Lebens.
Während des Studiums veranstaltete sie bereits einige Events über die Schauspielerin Romy Schneider, unter anderem 2014 im Berliner Auktionshaus Grisebach. Hier versteigerte sie einige private Objekte ihrer Sammlung, um einen Teil des Erlöses einer gemeinnützigen Stiftung zukommen zu lassen. Zusammen mit ihrem damaligen Lebenspartner erklärte sie sich bereit als Schirmherrin für das Projekt Kolibri, Hilfe für Krebskranke Kinder zu agieren. Ariane von Niepello war in verschiedenen TV Formaten zu sehen, u.a. im ZDF, ARD, dem NDR sowie VIVA.
Im Verlauf ihrer Studienzeit ist Ariane von Niepello zu der Erkenntnis gelangt, dass sämtliche Methoden der Schauspielkunst ihre Daseinsberechtigung auf der Bühne haben, ohne dass die eine Methode die andere ausschließt. Im Gegenteil, sie hatte erkannt, dass sich alle Methoden in der richtigen Anwendung gegenseitig ergänzen. All diese Methoden zukünftig anderen Menschen zu vermitteln, das soll von nun an ihre Ideologie und ihr Lehrauftrag werden. So entschied sie, Seminare im Bereich der Schauspielkunst zu konstruieren, um diese anschließend in den verschiedensten Sparten durchzuführen.
Während der Studienzeit und der Zeit danach kam sie zu dem Schluss, sämtliche Erkenntnisse, all die Bilder der Kunst und Methodik, die sie vor ihrem inneren Auge sah, in einem geschlossenen Projekt niederzuschreiben.
Step by step kristallisierte sich heraus, es sollte in einem Buchprojekt realisiert werden. Eine Buchpräsentation der Erkenntnisse aller Theatermethodiken als Autobiografie der Methologen in Kombination eines Romans mit bekannten und nicht so bekannten Schauspielern, deren Geschichten und deren Praktiken mit den Methodiken, die diese selbst in ihrem Beruf, auf der Bühne und im Film praktizierten. »Die Bühne des Lebens«.
Wie sind Sie auf die Idee gekommen, dieses Buch zu schreiben?
Für mich gab es anfangs nicht die Idee ein Buch zu schreiben, viel mehr betrachtete ich den Weg bis hin zum fertigen Buchprojekt als spirituelle, experimentelle Reise. Zu Beginn meiner Recherchearbeiten konnte ich nicht klar definieren ob es schlussendlich ein Buchprojekt, ein Drehbuch für ein Theaterstück oder einen Film oder ein Hörbuch werden sollte. Erst im Laufe des Arbeitsprozesses kristallisierte sich heraus, wohin die Reise gehen sollte, ich entschied mich also für ein Buchprojekt.
Wie lange haben Sie an diesem Buch geschrieben?
Von der Grundidee zusammenhängend mit den ersten Umrissen, Texten, meinen Zielsetzungen und Leitfäden bis hin zum fertigen Projekt sind über drei Jahre vergangen. Die Recherchearbeit in den verschiedenen Sparten beanspruchte hierbei den größten Teil der Zeit. Die Idee dahinter war die, sämtliche Inhalte, die ich im vorliegenden Projekt vermitteln möchte, zunächst selbst von der Pike auf zu verinnerlichen. Das heißt, ich musste mich zunächst in die verschiedensten Thematiken, Geschichten, Abläufe und Techniken hineinfinden, die Bilder vor dem inneren Auge sehen, um sie schließlich schriftlich fixieren zu können. Im Grunde genommen kann man diese Arbeit als Suche bezeichnen. Als Suche nach sich selbst, als Suche nach dem Kern der Dinge, den Gefühlen der Protagonisten, den Leitfäden hinter sämtlichen Techniken großer Methodiker der Schauspielkunst
Was ist Ihnen besonders wichtig beim Inhalt des Buches?
Der Inhalt des Buches ist sehr weitgefächert, vielschichtig gestaltet. Dieses breite Spektrum einer Bandbreite an Themenmöglichkeiten war auf der einen Seite ein Geschenk für mich als Autorin. Auf der anderen Seite war es ein Fluch von Thematiken, die mich allesamt interessierten, die allesamt schlüssig ineinander übergehen im Hinblick auf das Gesamtprojekt. Eine Thematik beinhaltet die nächste, alles hängt zusammen, alles zusammen ergibt das Gerüst des Großen und Ganzen.
Für mich war es wichtig, mich mit dem Seelenleben, der Psyche meiner Protagonisten auseinander zusetzten, denn sie alle haben etwas gemeinsam: Sie alle widmen ihr Leben ohne jegliche Kompromisse der Kunst, dem Leben auf der Bühne, dem Leben vor der Kamera – ohne Rücksichtnahme auf das eigene Selbst, ohne Rücksichtnahme auf Konsequenzen der Schattenseiten.
Mein Ziel war es den großen Theatermethologen des 20. Jhd. eine Hommage zu erweisen. Denn sie haben das ersonnen, was wir heute als den Boden bezeichnen auf dem etwas entstehen kann. Den Boden der Schauspielkunst. mm-romy-gro
Der zweite Aspekt stellte die Verbindung zwischen Romy Schneider und Marilyn Monroe dar. Die beiden Frauen sind sich Zeit ihres Lebens nie begegnet. Romy Schneider war sehr jung als Marilyn Monroe 1962 starb. Für mich war der Vergleich interessant, die Psychen dieser beiden Frauen, dieser beiden herausragenden Künstlerinnen gegenüber zu stellen. Sie waren so verschieden und doch so gleich … Sie beide litten unter der heute oft als Krankheit bezeichneten Symptomatik »Borderline«. Ich selbst bezeichne Borderline nicht als Krankheit. Ich bezeichne es als einen Umstand, der für einen Schauspieler im Leben mit der Kunst nicht unbedingt von Nachteil ist. Wie alles im Leben beinhaltet dieser Umstand, wie ich es zu nennen pflege: Licht und Schattenseiten. Wo Licht ist, ist immer auch Schatten. Der Schauspieler kann in seinem künstlerischen Arbeitsprozess von diesem Umstand in gewisser Weise profitieren, da er ihm ein Spektrum einer Bandbreite an vielschichtigen Handlungsmöglichkeiten offeriert – wenn er die Bereitschaft besitzt dies vollumfänglich in sich selbst aufzunehmen … wenn er die entsprechenden Bilder vor dem inneren Auge sieht.
Haben Sie schon andere Bücher geschrieben?
Das Buchprojekt »Romy lebt!« entstand wie auch »Bühne des Lebens« in Zusammenarbeit mit dem Alster Atelier Hamburg, Dieter Schleifenbaum.
Romy lebt, ein Bildband mit unveröffentlichten Texten und Schriften von Romy Schneider, mit Fotografien der Berliner Fotografin Helga Kneidl und dem Hamburger Fotografen Dieter Schleifenbaum.
Schreiben Sie weitere Bücher?
Ich denke, es gibt sehr viele Themenbereiche die mich als Schauspielerin und Autorin interessieren, denen ich mich widmen möchte. Aus diesem Grunde bin ich überzeugt davon, dass es nicht das letzte Buch sein wird, welches ich schreiben werde
Ariane von Niepello | "Bühne des Lebens"
©2016